Der lange Kampf ums schweizerische Frauenstimmrecht

Lange mussten die Schweizerinnen in politischer Unmündigkeit verharren. Auf eidgenössischer Ebene erhielten sie die politischen Rechte erst 1971 – 123 Jahre nach den Schweizer Männern und fast 23 Jahre nachdem in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen der Grundsatz der Gleichberechtigung der Geschlechter verankert wurde. Warum dauerte es ausgerechnet in der „Wiege der Demokratie“, wie sich die Schweiz stets stolz präsentierte, derart lange, bis die Bürgerinnen dieses fundamentale, demokratische Recht erhielten? Der Vortrag beleuchtet den langen Weg des Frauenstimmrechts, analysiert die Gründe für den im internationalen Vergleich frappierenden Rückstand der Schweiz in Sachen politischer Gleichberechtigung, geht auf einzelne Etappen des gut hundert Jahre dauernden Kampfes ein und beantwortet die Frage, warum 1971 das Frauenstimmrecht schliesslich doch noch eingeführt wurde.

Anmeldefrist
11.03.2021

Kurs-Nr.

20W-3100

Beginn

am 25.03.2021

Tag

Do

Dauer

1x Do

Preis

CHF 20.00

Anzahl Plätze

15 – 30

Standort

Saal

Ref. Kirchgemeindehaus Münsingen
Schlossstrasse 11
3110 Münsingen


Kursleitung

Fabienne Amlinger
Historikerin


Preis

Standard CHF 20.00

Kursdaten

Do 25.03.2021 / 19:00 – 21:00 h